SCHULJAHR 2015/16

Referate in der Klasse 4a

In unserer Klasse hält jeden Morgen ein anderer Schüler ein kurzes Referat. Jeder wählt ein Thema aus, das ihn besonders interessiert. Wir bereiten es zuhause mit Büchern, Filmen, CDs usw. vor. Wir alle lernen dadurch angstfrei vor der Klasse zu sprechen und den Text flüssig und mit eigenen Worten zu erzählen. Das Referat dauert 10-15 Minuten. Anschließend können wir noch Fragen stellen, die der Referent beantwortet.

 

Unsere Themen sind z. B.

• Wale und Delfine

• Instrumente

• Hunde

• Katzen

• Meerschweinchen

• Buchvorstellungen

Ausbildung zum Juniorhelfer

An fünf Nachmittagen im Mai fand jeweils unter der fachlichen Leitung des Roten Kreuzes für Kinder der 3. Klassen eine Ausbildung zum Juniorhelfer statt. Sie lernten, wie man einen guten Notruf absetzt, mit Bewusstlosen umgeht, die stabile Seitenlage, das fachmännische Anlegen von Verbänden  und vieles vieles mehr. Allen Kindern hat es viel Freude bereitet. So durften sie sich gegenseitig Verbände anlegen und die Erstversorgung an einem Verletzten üben. Am Ende des fünften Tages erhielten alle Teilnehmer zum Abschluss eine Urkunde und eine Teilnahmebescheinigung.

Verkehrserziehung in den 4. Klassen

Wie jedes Jahr steht für die 4. Jahrgangsstufe im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts Verkehrserziehung auf dem Stundenplan. Dies geschieht nicht nur in der Theorie im Klassenzimmer, sondern auch in der Praxis.

Die erfahrenen Verkehrspolizisten des Landkreises Fürth, Herr Klaski und Herr Dieret, stehen den Viertklässlern zur Seite. In insgesamt vier Übungseinheiten erklären sie den Schülern geduldig, die bereits im Unterricht mit den Klassenlehrerinnen erarbeiteten Verkehrsregeln und deren Umsetzung im Straßenverkehr. Besonders die Vorfahrtsregeln und das Linksabbiegen stellen die Schüler vor große Herausforderungen.

„Wo muss ich mich nochmal genau einordnen, wenn ich in der Einbahnstraße links abbiegen möchte? Und wie war das nochmal mit dem Abbiegestreifen? Das Schild da vorne? Was bedeutet es wieder?“ Diese Gedanken schießen unseren Jungen und Mädchen durch den Kopf, während sie langsam und ruhig ihren Drahtesel durch den Straßenparcours auf dem Pausenhof manövrieren. Auch wenn das ein oder andere Fahrmanöver noch nicht ganz sicher gelingt, macht Übung bekanntlich ja den Meister. Nachdem die Übungseinheiten absolviert sind, steht die praktische Prüfung an. Zur Belohnung winkt dann der Fahrradführerschein, falls die Prüfung bestanden wird.

Sommerkonzert 2015

Am 18. Juni präsentierten uns Kinder unserer Schule ein buntes musikalisches Programm. Zwischen mitreißenden Vorträgen des Chores und leisen Klängen der Orff-Gruppe sorgten die Schülerinnen und Schüler mit Gedicht-,  Instrumental-, und Gesangsvorträgen für abwechslungsreiche Unterhaltung. Es kamen vielfältige Instrumente wie Gitarre, Flöte, Trompete, Schlagzeug, Klavier, Geige und sogar Trinkbecher zum Einsatz. Herzlichen Dank an alle mutigen Kinder, die Leiterinnen des Chores und der Orff-Gruppe, Frau Plank-Strasser und Frau Hannig, sowie an alle, die zum Gelingen des Konzerts beigetragen haben.

Englisches Theater an unserer Grundschule  Klassen 3 und 4

Am 15. Juli 2015 freuten sich alle dritten und vierten Klassen der Grundschule

 Altenberg in Oberasbach Herrn Anding vom Sandkorn-Theater begrüßen zu dürfen.

An diesem Tag erlebten knapp 130 Kinder und ihre Lehrerinnen eine besondere

Englischstunde. Schon im Vorfeld erfuhren die Schüler von ihren Englischlehrern den

groben Inhalt des Theaterstücks und erarbeiteten sich auch Schlüsselwörter, damit

das Verstehen der Vorstellung gesichert sein konnte. Das Theaterstück war

gespickt von faszinierenden Geräuschen und Spezialeffekten, die Herr Anding den

wissbegierigen Schülern im Anschluss an die Vorstellung geduldig erklärte.

Wo sonst bekommt man einen Blick hinter die Kulissen und kann den Darsteller Fragen stellen. Alles in Allem eine wunderbare Vorstellung, die den Schülern deutlich gemacht hat, dass man ein ganzes Theaterstück verstehen kann, auch wenn man erst am Anfang des Englischlernprozesses steht.

Schulteich

Am Samstag, den 25. April hat unser Förderverein zusammen mit Kindern unseren schönen Schulteich für den Sommer „fit“ gemacht. Sie haben viele Lebewesen wie Kaulquappen, Teichmolche entdeckt. Die Natur erwacht zum Leben. Die Seerosen und Wasserlilien vermehren sich fleißig und fühlen sich sichtbar wohl.  Herzlichen Dank allen fleißigen Helfern.

 

 

Schulfest am 15. Mai

Am Vormittag fand in der Schule ein Basar statt. Zu Hause suchten wir mit unseren Eltern nach Büchern, Spielen und CDs, die wir verkaufen konnten. Die ganze Woche über schleppten wir volle Taschen in die Schule. Dort schrieben wir die Preise und klebten sie auf unsere mitgebrachten Bücher und Spiele.

Freitag, 15. Mai war es dann endlich so weit. Nach der Pause bereiteten wir alles vor. Wir stellten die Verkaufstische bereit, legten die Bücher schön darauf und dann ging es auch schon los. Die Schüler der Klassen wechselten sich am Verkaufsstand ab, so konnte jeder verkaufen und kaufen. Insgesamt kamen rund 1200 Euro zusammen.

Uns hat diese Aktion sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Trempelmarkt in der Schule.  Der erwirtschaftete Betrag kommt zur Hälfte den Klassen zugute, die andere Hälfte  - stolze 523 Euro - wird an das Auffanglager für schulpflichtige Asylantenkinder gespendet. Herzlichen Dank an alle Spender sowie fleißigen Verkäufern und Käufern. Wir freuen uns, dass neben Eltern auch der Kindergarten aus dem Haus für Kinder mit seinen Vorschulkindern bei uns zu Besuch war.

 

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag feierten wir dann bei schönem Sonnenwetter unser Sportfest. Es hat allen viel Freude bereitet und die vom Elternbeirat verkauften, von den Eltern gespendeten Kuchen, Hotdogs und Getränke fanden großen Absatz. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer aus der Elternschaft, unseren Hausmeister Herrn Buffington , der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg sowie Herrn Schramm, der die ärztliche Versorgung übernahm und allen interessierten Besuchern gerne das Einsatzauto zeigte. Die Schüler durchliefen die angebotenen Sport- und Spielstationen mit viel Freude und zeigten große Einsatzbereitschaft.

Auch so mancher Kollege versuchte sich an den einzelnen Stationen und hatte seinen Spaß dabei.  Am Vormittag fand in der Schule ein Basar statt. Zu Hause suchten wir mit unseren Eltern nach Büchern, Spielen und CDs, die wir verkaufen konnten. Die ganze Woche über schleppten wir volle Taschen in die Schule. Dort schrieben wir die Preise und klebten sie auf unsere mitgebrachten Bücher und Spiele.

Freitag, 15. Mai war es dann endlich so weit. Nach der Pause bereiteten wir alles vor. Wir stellten die Verkaufstische bereit, legten die Bücher schön darauf und dann ging es auch schon los. Die Schüler der Klassen wechselten sich am Verkaufsstand ab, so konnte jeder verkaufen und kaufen. Insgesamt kamen rund 1200 Euro zusammen. Uns hat diese Aktion sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Trempelmarkt in der Schule.  Der erwirtschaftete Betrag kommt zur Hälfte den Klassen zugute, die andere Hälfte  - stolze 523 Euro - wird an das Auffanglager für schulpflichtige Asylantenkinder gespendet. Herzlichen Dank an alle Spender sowie fleißigen Verkäufern und Käufern. Wir freuen uns, dass neben Eltern auch der Kindergarten aus dem Haus für Kinder mit seinen Vorschulkindern bei uns zu Besuch war.

Am Nachmittag feierten wir dann bei schönem Sonnenwetter unser Sportfest. Es hat allen viel Freude bereitet und die vom Elternbeirat verkauften, von den Eltern gespendeten Kuchen, Hotdogs und Getränke fanden großen Absatz. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer aus der Elternschaft, unseren Hausmeister Herrn Buffington , der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg sowie Herrn Schramm, der die ärztliche Versorgung übernahm und allen interessierten Besuchern gerne das Einsatzauto zeigte. Die Schüler durchliefen die angebotenen Sport- und Spielstationen mit viel Freude und zeigten große Einsatzbereitschaft. Auch so mancher Kollege versuchte sich an den einzelnen Stationen und hatte seinen Spaß dabei.

Der Glasbläser war da,  Freitag 24. April 2015

Drei erwartungsvolle Klassen saßen in der Turnhalle der Mittagsbetreuung. Nachdem die freundliche Begrüßung von Rolf Krautwurst verklungen war, sprach dieser, dessen Nachname herzliche Lacher auslöste, zu den Kindern und informierte sie über besondere Glasarten. Das Quarzsandglas sei besonders klar und gut zur Herstellung von Fenstern und anderen Kunstwerken zu gebrauchen. Zur Herstellung von Glas brauche man Mengen von Materialien, wie z.B. Kalk , Quarzsand und Soda. Darauf zeigte er, wie die verschiedensten Produkte, wie silberne und goldene Weihnachtskugeln, die klar wie Spiegel waren oder eine Vase, mit Werkzeugen entstehen. Dies geschieht mit einer Kralle, die es ermöglichte, das Glas zu halten und mit dem Former, der korrigiert. Besondere Begeisterung aber löste der filigrane Schwan aus. Als erstes wurde der Körper geformt, dann der Hals langgezogen und zuletzt der  Schnabel drangesetzt.

Nun traf der Kollege von Herrn Krautwurst ein. Er hantierte geheimnisvoll mit einem Eimer Wasser,  in den er den Schwan eintauchte. Er sagte, er wolle nun zeigen, was so ein Schwan alles könne. Was dann geschah, war überaus lustig und erfrischend zugleich: Er blies in das hintere Ende des Schwanes und eine dünne Wasserfontäne spritzte in das freudig kreischende Publikum. Ein Junge lachte besonders laut. Der Glasbläserkollege sprach ihn gleich darauf an: “Ich sehe schon, du bist eine richtiger Scherzbold! Komm doch mal vor, ich möchte dir etwas zeigen!“ Der Angesprochene gesellte sich zu ihm. „Nun spritz du mal deine Freunde nass!“, forderte er ihn auf. Der Junge blies in den Schwan, doch das Wasser spritzte ihm selbst ins Gesicht. Er lachte wieder lauthals. Die Ursache für den Fehlspritzer war simpel: Ein verstecktes Loch im Schwanenkopf. Wieder mal war das Verkaufsangebot für die Schüler riesig: Von Scherztrinkgläsern und Schwänen zu Modeschmuck und bunten Glaskugeln. Alle Kinder freuten sich schon auf den nächsten Glasbläserbesuch. Geschrieben von Stella Schönefeld, Klasse 4a.

 

 

 

Sommerkonzert am 19. Juli 2016

Bei hochsommerlichen Temperaturen präsentierten uns Schüler aus allen Jahrgangsstufen

vielfältige musikalische Beiträge, auf die sie sich intensiv vorbereitet hatten.

Die Moderatorin Mara führte souverän durch das Konzert, bei dem sich coole Rhythmen

auf dem Schlagzeug mit melancholischen Melodien auf Klavier, Geige und Gitarre abwechselten.

Herzlichen Dank an alle musizierenden Kinder, an Frau Hannig, die Organisatorin des Konzerts

sowie Leiterin der Orff-Gruppe, sowie an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

 

Dankeschön Juli 2016

Eine „zauberhafte“ letzte Schulwoche motivierte Schüler wie Lehrer bei vielfältigen Zaubertricks unter der Anleitung von Zauberer Casablanca. Die Woche endete mit einem gemeinsamen Schulfest, an dem jedes Kind einen Zaubertrick vorstellte.

Gesponsert wurde dieses Projekt durch unseren Förderverein, dem an dieser Stelle nochmals ein dickes Dankeschön gesagt werden darf.

Schulhausinterne EM –  Juni 2016

 

 

Kreisentscheid –  Juli 2016

Die Klasse 3a erzielte beim Kreisentscheid Fußball der Grundschulen am 7. Juli 2016 am Hans-Reif-Sportzentrum in Oberasbach den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Vorleseaktion für Kindergartenkinder - Juli 2016

An fünf Vormittagen waren Vorschulkinder aus den Oberasbacher Kindergärten in unserer Schülerbücherei zu Gast.

Dort hatten sie Gelegenheit, Schülern aus den vierten Klassen beim Vorlesen zweier Bilderbücher zu lauschen.

Anschließend freuten sich die Kindergartenkinder über verschiedene Spielangebote auf dem Pausenhof.